WDF*IDF

Wenn man sich mit dem Thema SEO, also der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, ist man sicherlich schon auf die Bezeichnung WDF*IDF gestoßen. WDF IDF stellt ein Verfahren dar, durch das man Berechnungen in Bezug auf Art und Anzahl bestimmter Stichworte in Web-Texten anstellen kann. Denn Ziel einer Webseitenoptimierung im SEO Bereich ist es einen hohen Platz bei den Suchergebnissen der Suchmaschinen zu erreichen, wenn nach einem bestimmten Keyword gesucht wird.

WDF*IDF – What the F**k Is the F**k

Beim WDF*IDF Verfahren wird von einer klassischen SEO Methode ausgegangen, der Keyworddichte, denn sie beschreibt wie häufig ein Begriff in einem Text vorkommen muss, um ein gutes Ranking zu erzielen. Dafür muss der Begriff in Bezug zu den anderen Wörtern des Textes gesetzt werden, so dass man einen Prozentsatz angeben kann. Im SEO Bereich gibt es jedoch über eine geeignete bzw. die optimale Dichte des Keywords verschiedene Ansichten, meist wird jedoch von einem Wert von zwei bis vier Prozent ausgegangen.

WDF – Within-Document-Frequency

Die WDF IDF Theorie verwirft jedoch die Überlegung der reinen Dichte des Keywords, es wird vielmehr zuerst die WDF (Within-Document-Frequency) ermittelt. Damit wird das verhältnismäßige Vorkommen eines Schlagwortes in Bezug zum verhältnismäßigen Vorkommen der restlichen Begriffe in einem Text ermittelt. Bei der WDF*IDF Theorie löst man sich von dem reinen Gedanken der Häufigkeit bestimmter Begriffe in einem Dokument, man betrachtet sie hingegen stets in einem gewissen Verhältnis, dies entspricht auch eher den Algorithmen der Suchmaschinen.

IDF – Inverse-Document-Frequency

Das WDF IDF Verfahren des SEO Bereichs besteht noch aus einem zweiten Teil, der IDF (Inverse-Document-Frequency), sie relativiert den Wert der WDF, denn ihr grundlegender Gedanke besteht darin, dass es immer mühsamer für einen Text wird Bedeutung in den Algorithmen von Google und Co. zu erreichen, je mehr Texte zu einem bestimmten Schlagwort gefunden werden.

Damit man die Werte nicht selber ausrechnen muss, gibt es für SEO Texte im Internet entsprechende Tools, mit denen man Google nach bestimmten Begriffen durchstöbern kann. Der SEO Experte kann so mit Hilfe des WDF IDF Tools herausfinden welche Begriffe in welcher Anzahl noch im Text verwendet werden sollten oder welche schon zu häufig vorkommen, dies kann eine große Hilfe sein, wenn es um den Erfolg beim Ranking der Suchmaschinen geht. Doch auch mit Hilfe des WDF*IDF Verfahrens sollte man immer noch darauf achten einen Text für den Leser zu verfassen und nicht nur für eine Suchmaschine.

Formeln zur Berechnung:

 wdf

idf

Weiterführende Informationen:

WDF*IDF in der Praxis (Karl Kratz auf online-marketing.net)
WDF*IDF Analyse (OnPage.org)

WDF*IDF: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,20 von 5 Punkten, basieren auf 10 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Seite bewerten