Sommersonnenwende 2013 (Google Doodle) 1

Am heutigen Freitag, dem 21. Juli 2013 präsentiert die Suchmaschine Google auf seiner Startseite ein animiertes Doodle zur Sommersonnenwende 2013. Das Doodle ist eine Illustration des deutschen Illustrator, Grafiker und (Mit-)Autor verschiedener Bücher Christoph Niemann.

Sommersonnenwende 2013

Die Sommersonnenwende

Eine Sonnenwende oder Sonnwende (lateinisch Solstitium, griechisch ἡλιοστάσιον Heliostásion ‚Stillstand der Sonne‘) findet zweimal im Jahr statt. Zur Wintersonnenwende – auf der Nordhalbkugel der Erde am 21. oder 22. Dezember – erreicht die Sonne die geringste Mittagshöhe über dem Horizont, während der Sommersonnenwende am 21. Juni (an Orten nördlich des nördlichen Wendekreises) ihren mittäglichen Höchststand über dem Horizont. Auf der Südhalbkugel sind die Verhältnisse umgekehrt, während des dortigen Winters ist auf der Nordhalbkugel Sommer.

Während einer Sonnenwende erreicht die Sonne im Lauf eines Sonnenjahres den größten nördlichen oder südlichen Abstand vomHimmelsäquator. In diesem Augenblick kehrt die Sonne ihre durch die Schiefe der Ekliptik bewirkte Deklinationsbewegung um und nähert sich wieder dem Himmelsäquator.

Diese maximale Deklination erreicht sie jedes Jahr zweimal: einmal nördlich und einmal südlich des Himmelsäquators; je nachHemisphäre (also Nord- oder Südhalbkugel der Erde) spricht man dabei jeweils von der Sommer- oder Wintersonnenwende.

Weitere Informationen zur Sonnenwende gibt es hier auf Wikipedia.

Der Illustrator des Google Doodle – Christoph Niemann

Christoph Niemann wurde 1970 in Waiblingen geboren.  Niemann zog im Jahre 1997, nach seinen Studien in Deutschland, nach New York City. Elf Jahre später kehrte er mit Lisa Zeitz und drei Söhnen nach Deutschland zurück und lebt seither in Berlin.

Seine Arbeiten erschienen unter anderem auf den Titelseiten von The New Yorker, Atlantic Monthly, The New York Times Magazine und American Illustration. Seit 2008 schreibt und illustriert Niemann den Blog der New York Times Abstract City, der seit 2011 vom New York Times Magazine unter dem Titel Abstract Sunday verwaltet wird.

2012 hat er auch für die Deutsche Post eine Briefmarke entworfen (MI-Nr. 2932).

Mit der heutigen Illustration des Google Doodle zur Sommersonnenwende 2013 hat Niemann eine weitere tolle Referenz die er in sein portfolio aufnehmen kann.

Weiterführende Informationen:

Das schreiben andere über das Sommersonnenwende 2013 Doodle:

Sommersonnenwende 2013 (Google Doodle): 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

Loading...
Diese Seite bewerten

One comment on “Sommersonnenwende 2013 (Google Doodle)

  1. Pingback: Sommersonnenwende 2013 – Google Doodle zum Sommeranfang am 21. Juni – OCEPARX

Leave a Reply